Claas Goldenstein: ihr Bundestagskandidat

Claas Goldenstein ist Bundestagskandidat von Bündnis 90/die Grünen im Wahlkreis 30 Stade I-Rotenburg II

Claas Goldenstein

Am 21. Januar 2021 wählten die Grünen den gebürtigen Stader Claas Goldenstein (27) zu ihrem Bundestagskandidaten im Wahlkreis 30 [Stade I-Rotenburg II]. Die Grünen hatten nach Kutenholz in die Festhalle eingeladen. In seiner Bewerbungsrede gab er an dem Abend eine überzeugende Vorstellung ab und beantwortete zahlreiche Fragen. Im anschließenden Wahlgang kürten ihn die Anwesenden bei nur 1 Gegenstimme zu ihrem Kandidaten. Eine Teilnehmerin sagte anschließend: „Ich habe Claas gewählt, nicht damit er dabei ist, sondern damit er das Direktmandat gewinnt!“

Laut Bundeswahlgesetz waren Wahlversammlungen als Präsenzveranstaltungen durchzuführen. Die Vorstände der Kreisverbände (KV) Stade und Rotenburg von Bündnis 90/Die Grünen hatten alle im Wahlkreis mit Hauptwohnsitz gemeldeten Parteimitglieder zur Wahlversammlung nach Kutenholz eingeladen.

Auf die Arbeit im Bundestag ist Claas Goldenstein bestens vorbereitet: Nach dem Abitur am Athenaeum 2011 leistete Claas Goldenstein bei der Lebenshilfe Stade e.V. einen einjährigen Bundesfreiwilligendienst. Von 2012 bis 2017 studierte er Umweltwissenschaften und Wirtschaftspsychologie (B.Sc.) an der Leuphana Universität in Lüneburg. Danach absolvierte er den Masterstudiengang in Praktischer Philosophie der Wirtschaft und Umwelt an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Durch seine gesamte Studienzeit ist er der Kinder- und Jugendarbeit in Stade treu geblieben und hat seit 2007 über 40 Kinder- und Jugendfreizeiten der Evangelischen Jugend Stade als Mitarbeiter begleitet. 2009 stieg er noch als Schüler bei der Evangelischen Jugend in die Verbands- und Gremienarbeit ein. Zunächst im Elbe-Weser-Raum, ab 2011 auf Landesebene, ab 2012 als Vorstandsmitglied und ab 2013 als Vorsitzender. Seine Schwerpunkte waren Nachhaltigkeit, Kampf gegen Ausgrenzung durch Sprache sowie Kindeswohlgefährdung.

Er wurde 2013 als erster Jugenddelegierter in die Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannover (Kirchenparlament) berufen, wo er sechs Jahre im Öffentlichkeits- sowie im Umwelt- und Bauausschuss mitarbeitete.

„In den nächsten Jahren entscheidet sich, ob bestimmte Kipppunkte erreicht werden, z.B. bei der Klimaerwärmung und dem Artensterben, die gravierende Auswirkungen auf unsere Lebengrundlagen haben werden. Anders als bisher geht es bei der kommenden Wahl um existentielle Weichenstellungen, die Mut von uns allen, von der Politik und von uns Bürger*innen erfordern,“ so Wilfried Böhling, Schatzmeister des Grünen KV Stade.

Claas Goldenstein ergänzt: „Wir müssen die Welt nicht enkeltauglich machen, wir müssen sie wir-tauglich machen. Wir sind heute schon betroffen. Es ist unsere Generation, der das nachhaltige Leben gelingen muss.“

Verena Wein-Wilke und Hartwig Holthusen, Vorsitzende der grünen Kreistagsfraktion Stade sind sich einig: „Die große Koalition bremst, wo es vorangehen muss. Die immer deutlicher zu Tage tretenden Probleme werden ausgesessen, statt angepackt. Es werden  aus der Zeit gefallene Projekte, Jahrzehnte alte Planungen wie der Bau der Elbvertiefung und der A20 kritiklos weiter verfolgt oder nur Trippelschritte gemacht, wie bei der EEG-Überarbeitung, anstatt endlich mutig neue Erkenntnisse einzubeziehen und den Reformstau aufzulösen.“

Barbara Zurek, Sprecherin des Grünen KV Stade, sagte: „Die unterschiedlichen politischen Ziele spiegeln sich auch in den Kandidaten wider. Oliver Grundmann (CDU) ist seit 2013 Mitglied im Umweltausschuss vertritt aber regelmäßig einseitig die Interessen der Wirtschaft, sei es bei der Energiewende, der Dieselverbotsdebatte, dem Fracking oder den unfairen Handelsabkommen TTIP und CETA. Er bremst, wo es geht bei der Energie-, der Verkehrs- oder der Agrarwende. Immer vertritt er die Interessen der Industrie.
Kai Koeser legt seinen Fokus auf Familienpolitik. Auch er blendet das große Ganze aus.

Ganz anders Claas Goldenstein. Seit der Schulzeit engagiert er sich leidenschaftlich ehrenamtlich für seine Mitmenschen und das Gemeinwohl. Deshalb studierte er und lernte, wie Wirtschaft und Umwelt versöhnt und so unsere Lebensgrundlagen erhalten werden können.“

Ralf Poppe, Sprecher des Grünen KV Stade, ist überzeugt: „Menschen wie ihn brauchen wir in der Politik! Grüner Anstrich allein reicht nicht mehr. Die Inhalte müssen stimmen. Wir Grünen haben Claas nominiert, damit er das Direktmandat gewinnt. Das Zeug dazu hat er.“

Claas Goldenstein ist jeden Donnerstag von 19–21 Uhr live auf der Streaming-Plattform Twitch zu sehen. „Das Format ist eine Polit-Show im entspannten Rahmen,“ sagt er, „eine Online-Community für an Nachhaltigkeit Interessierte. Ich spreche über Wirtschaft und Philosophie, Gerechtigkeit und Grüne Programmatik. Auf diese Weise kann man mich als Mensch kennenlernen und erleben, obwohl Präsenzveranstaltungen zurzeit nicht gehen. Ihr seid herzlich eingeladen!“

Webseite: https://claas-goldenstein.de/
Instagram: https://www.instagram.com/claasgoldenstein/
Twitch: https://www.twitch.tv/claasgoldenstein