Wir bleiben aktiv!

Wir bleiben für Euch aktiv! Trotz der schwierigen Umstände lassen wir es uns nicht nehmen, uns regelmäßig zu treffen — es gibt ja alternative Möglichkeiten! Die Pandemie hat uns zu keinem Zeitpunkt davon abgehalten, unserer politischen Arbeit nachzugehen. Hier sind wir auf einem unserer „Grünen Samstage“, auf denen wir uns auf die anstehende Kommunalwahl vorbereiten und gemeinsam unser Wahlprogramm erarbeiten.

Wir würden auch gerne öffentliche Veranstaltungen in diesem Format abhalten — würdet Ihr auch einmal an so etwas teilnehmen? Schreib‘ einfach einen Kommentar.

5 Kommentare

  1. Klaus-Dieter Stahn

    Wir waren über die plötzliche Fällung der ehrwürdigen und mächtigen Pappeln an der Dollerner Straße total schockiert. Waren sie wirklich todgeweiht? Wer hat das festgestellt und wer die Fällung erlaubt? Wir hatten für einen Leserbrief oder Aufschrei zu wenig Infos in der Hand. Merkwürdig, eine Genossenschaft wird liquidiert, ein Investor wird gesucht und zufällig sind zeitgleich die Bäume sterbenskrank? Die Politik schaut wieder einmal ohnmächtig zu? Ach ja, Gewerbesteuern? Wie war eure Position zu dieser schrecklichen Nacht- und Nebelaktion?
    Juliane + Klaus-Dieter Stahn

    Antworten
    • Karen Ehlers

      Möglich ist natürlich, dass im Zuge der Suche nach einem neuen Grundstücksnutzer das Gelände und seine Bestandteile noch mal einer genauen Prüfung unterzogen wurden und hierbei die Schäden an den Bäumen entdeckt wurden, aber die Koinzidenz gibt einem schon zu denken. Auch wir Grünen waren über die Baumfällaktion wenig erfreut und können den Unmut daher nachvollziehen. Die Recherche ergab, dass die Fällung vielleicht keiner Genehmigung bedurfte, da die Fällung vor dem 1. März erfolgte und auch große Bäume nur durch die allgemeinen Regelungen des niedersächsischen Ausführungsgesetz zum Bundesnaturschutzgesetz – zum Beispiel als „Landschaftselement“ – geschützt sind, da es in der Samtgemeinde Lühe keine konkrete Baumschutzsatzung gibt. Hier besteht Handlungsbedarf. Wir diskutieren im Ortsverband zur Zeit, die Forderung nach einer Baumschutzsatzung in unser Wahlprogramm für die Kommunalwahlen aufzunehmen.

      Antworten
      • Klaus-Dieter Stahn

        Liebe Frau Ehlers, haben Sie Dank für Ihre Auslassungen! Mir kommen jedoch – mit Verlaub – die Worte >>möglich<>vielleicht<>freien Landschaft<< vor dem 1. März müssen seit November 2020 in Niedersachsen genehmigt werden. Das sollte gerade Ihrer Partei eigentlich bekannt sein. Die Pappeln standen sogar auf einem privaten (genossenschaftlichen) Grundstück. Da die auch in dieser Frage relativ verschlafene Gemeinde Lühe bis dato über keine Baumschutzsatzung verfügt, war der Landkreis für die Genehmigung zuständig, wie Sie wissen. Kommen die Verantwortlichen des evtl. vollzogenen Baumfrevels und Vergehens gegen den Naturschutz und des Allgemeinwohls mit Ihrem Wissen ungeschoren davon?

        Antworten
        • Klaus-Dieter Stahn

          Pardon, da ist etwas durcheinander geraten. Es sollte heißen:Mir kommen
          die Worte >>möglich<>vielleicht<>freien Landschaft<< vor dem 1. März ………

          Antworten
          • Klaus-Dieter Stahn

            Ich lass es!! Irgenwie werden Teile gelöscht oder verschoben!
            Hoffe, ihr ahnt, was ich meine!

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel